Google Ads Audit

Prüfen Sie die Effizienz Ihrer Google Ads

Ihre Vorteile

  • Ein Experte sieht sich Ihre Kampagnen an
  • Unabhängig von Google. Es gibt kein Interesse an höherem Budget
  • Unverbindliches kostenloses Vorgespräch
  • Erfolg fast garantiert: bei über 90 % der Audits ergeben sich große Umsatzsteigerungen und Kostenreduktionen
Schritt 1 / 4

Kurzcheck: lohnt sich ein Audit?

1. Frage: Laufen Ihre Google Ads optimal?

Schritt 2 / 4

Wer ist für Ihre Google Ads verantwortlich?

Schritt 3 / 4

Nutzen Sie Conversion Tracking

Schritt 4 / 4

So effizient sind Ihre Google Ads


Aktueller Status: 5 / 10

Ihre Google Ads laufen besser als erwartet. Das ist eine gute Ausgangsposition für eine kurzfristige Verbesserung. In über 90 % aller Fälle, gibt es auch bei gut laufenden Kampagnen Optimierungsmöglichkeiten
Mehr Infos

Da Ihre Google Ads nicht optimal laufen, gibt es sehr viel Potenzial für Verbesserungen. Jede Kampagne mit ausreichendem Budget lässt sich optimieren.
Mehr Infos

Sie wissen nicht genau, ob Ihre Google Ads gut laufen. In über 90 % aller Fälle gibt es erheblichen Verbesserungsbedarf.
Mehr Infos

Bei Ihnen ist schon sehr viel Knowhow vorhanden. In diesem Fall kann Ihnen eine Expertenbewertung noch weitere wertvolle Erkenntnisse bringen, die Sie künftig anwenden können.
Mehr Infos

Werbeagenturen sind kreativ und haben ein sehr gutes Verständnis für ausgezeichnete Werbetexte. Oft fehlen dort aber analytisch denkende Experten. Der Erfolg bei Google Ads hängt aber auch zu einem sehr großen Teil von der richtigen Interpretation aller Kennzahlen ab.
Mehr Infos

Sie haben eine Agentur für Suchmaschinenmarketing beauftragt, Ihre Google Ads zu betreuen.
Da Ihre Kampagnen besser als erwartet laufen, machen die Kollegen offenbar einen guten Job. Meist kann eine "zweite Meinung" hier aber noch ein paar Prozente herausholen.
Mehr Infos

Da Ihre Kampagnen schlechter als erwartet laufen, sollten Sie sich eine zweite Meinung holen. Meist gibt es einiges an Verbesserungspotenzial.
Mehr Infos

Da Sie nicht sicher sind, wie gut Ihre Kampagnen laufen, lassen Sie doch einen externen Experten Ihr Google Ads Konto überprüfen. Es wird fast immer sehr viel Verbesserungspotenzial geben.
Mehr Infos

Conversion Tracking ist eine optimale Voraussetzung, um Ihre Kampagnen damit zu optimieren. Es sollten damit auch alle Ihre Anzeigen und Keywords profitabel sein!?
Seit der DSGVO sind Conversion Trackings oft lückenhaft. Das führt zu falschen Entscheidungen. Lassen Sie daher die Lücken im Tracking schließen.
Mehr Infos

Sie benutzen noch kein Conversion Tracking. In dem Fall lässt sich auch nicht feststellen, welche Teile Ihrer Kampagnen funktionieren.
Ihre Google Ads laufen zwar besser als erwartet, aber ohne das Tracking gibt es hier noch sehr viel weiteres Potenzial
Um Ihre Ads zu verbessern, ist das Conversion Tracking ein wichtiger Schritt für mehr Erfolg in der Zukunft.
Mehr Infos

Lassen Sie einen Experten überprüfen, ob Sie das Tracking schon benutzen und ob es auch richtig eingestellt ist.
Mehr Infos

Vorgespräch

Hier das kostenlose Vorgespräch vereinbaren

Optimierungsmöglichkeiten bei Google Ads

Bei Ihren Werbekampagnen bei Google Ads (früher Adwords) gibt es sehr viele unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten. Es kommen auch regelmäßg neue hinzu. Da verliert man schnell den Überblick. Hier eine Liste der 7 häufigsten Chancen zur Optimierung:

  • Zu hohe oder zu niedrige CPC (Klickpreise)
  • Suchbegriffe werden nicht analysiert
  • Auszuschließende Keywords werden nicht gepflegt
  • Anzeigen mit schlechter CTR werden nicht verbessert
  • Anzeigenerweiterungen werden nicht richtig genutzt
  • Und am wichtigsten: Conversion Tracking wird nicht (richtig) benutzt.

In über 90 % aller von uns durchgeführten Audits konnten wir Verbesserungen vorschlagen, die schon in kürzester Zeit zu einem höheren Gewinn mit den Google Ads führten. Warten Sie nicht mehr länger und beauftragen uns mit einem Audit.


Experten beim Management von Google Ads

Fall 1: Google

Google Ads hat in den vergangenen Jahren sehr viel Anstrengung darauf verwendet, seine Systeme laufend zu verbessern. Dadurch ist es immer komplexer geworden. Google versucht hier nun mit sehr vielen neuen Tools und künstlicher Intelligenz (KI) entgegen zu wirken. Laufend werden Sie mit Empfehlungen versorgt, sofern Sie sich um die Kampagnen selbst kümmern.

Das Ziel von Google ist es, mit den smarten Tools und automatisierten Gebotsstrategien den Kunden neue Möglichkeiten aufzuzeigen, noch mehr Anzeigen zu schalten. Und genau hier fehlt es an der Objektivität. Wenn Google seinem Anzeigenkunden vorschlägt, er kann doch auch für ein "Haus zu mieten" Anzeigen schalten, dann passt das einfach nicht, wenn der Kunde Häuser zum Verkauf anbietet. Dieses Beispiel aus unserer Praxis ist noch gut zu durchschauen, aber oft ist es viel schwieriger zu entscheiden, ob eine Empfehlung wirklich funktionieren kann.

Sie sehen selbst, dass Google hier nicht uneigennützig vorgehen kann. Daher bleibt es grundsätzlich immer nötig, am Ball zu bleiben und die Google-Kampagnen zu überwachen und zu testen, was an den neuen Werkzeugen auch bei Ihnen zum Erfolg führt. Denn einige Google-Strategien bringen wirklich mehr Kunden, Kontakte und Umsatz.

Sämtliche durchgeführte Audits, bei denen zuvor Kunden mit Hilfe von Googles Vorschlägen das Ads-Konto verwaltet haben, hatten erheblichen Optimierungsbedarf. Selbst dann, wenn Google in seinem neuen Lieblingstool - dem Optimierungsfaktor - annähernd 100 % angezeigt hat.

Fall 2: Werbeagentur

Das klassische Werbegeschäft aus dem 20. Jahrhundert ist schon lange vorbei. Darauf haben sich die Werbeagenturen natürlich schon längst eingestellt. Und so wird heute die komplette Klaviatur vom Print- bis zum Social-Media-Marketing gespielt.

Der Vorteil ist natürlich hier auch heute noch die hohe Kreativität, die in den Köpfen der Agenturen steckt. Doch oftmals beißt sich Kreatives mit Analytischem. Was denken Sie? Ist Ihr Agentur-Ansprechpartner auch ein Zahlen-Mensch mit mathematischen und statistischen Fähigkeiten?

Alle von uns durchgeführten Audits, bei denen die Kampagnen von einer Werbeagentur durchgeführt wurden, zeigten eklatante Fehler auf. Die Kunden haben sehr viel Umsatz und Gewinn verschenkt. Und dies sogar bei Agenturen, die Google Premium Partner sind. Verlassen Sie sich nicht drauf. Google Partner müssen spätestens ab 2021 die meisten Vorschläge von Google Ads akzeptieren, sonst verlieren Sie Ihren Status. Die Objektivität bleibt dann auf der Strecke.

Fall 3: Agentur für Suchmaschinenmarketing

Bei den SEM-Agenturen (Search Engine Marketing) sind Ihre Google Ads am besten aufgehoben. Hier sitzen Leute, die sich den ganzen Tag mit Kampagnen Ihrer Kunden auseinander setzen. Es werden Anzeigen aus allen möglichen Branchen angelegt und mit der Zeit entsteht ein wertvoller Schatz an Erfahrungen.

Wichtig ist, dass Ihre Agentur sich hier laufend fortbildet und die Ohren am Markt hat. Google versorgt hier seine zertifizierten Spezialisten mit viel Informationen. Doch wird hier oft mit viel Geschwurbel auf die Experten eingewirkt, um die neuesten Google-Tools anzuwenden. Die neueste Methode ist es, dass Google von seinen Google-Partnern und Google-Premium-Partnern verlangt, das sie 70 % aller Empfehlungen in den Konten Ihrer Kunden umsetzen, ansonsten verlieren Sie Ihren Status als Partner. Siebzig Prozent hört sich erstmal nicht viel an. Aber Sie werden es nicht glauben, welch haarsträubende Vorschläge darunter sind. Daher streben wir nicht an, Google Partner zu werden.

Daher ist es wichtig sich unabhängig von Google und weltweit zu informieren. Von Anfang an haben wir als Spezialagentur für Google Ads eine internationale Fortbildung bevorzugt. Wir sind mit Spezialisten aus den wichtigsten Märkten von Google vernetzt. Diese kommen u.a. aus den USA, GB, Australien, Indien und natürlich aus Deutschland. Viele Neuigkeiten von Google werden erst in der USA ausgespielt. Kommen diese dann nach Europa, sind wir schon vorher informiert, ob und wie die Updates funktionieren. Fragen Sie doch mal Ihre Agentur, wie die Kollegen dort am Ball bleiben.

Conversion Tracking

Vielleicht haben Sie schon mal den Begriff Performance Marketing gehört. Dabei wird der Erfolg von Kampagnen an deren Performance gemessen. In wenigen Fällen genügt es dabei, die einfachen Kennzahlen zu lesen, die Ihnen Google bereits im Ads-Konto mit liefert. Das reicht nur, wenn Sie unbegrenztes Budget zur Verfügung haben und bereit sind, undifferenziert zu streuen und dabei sehr viel Geld zu verschenken. Performance Marketing funktioniert mit möglichst umfangreichen Messmethoden.

Das Conversion Tracking von Google Ads oder Google Analytics ermöglicht es, Ziele des Marketings genau einer bestimmten Anzeige oder einem Keyword zu zu ordnen. Damit unterscheiden Sie die Erfolgschancen der vielen Bausteine in einem Ads-Konto und sieben im Laufe der Zeit die erfolglosen Teile heraus. Es ist daher ein wertvolles Hilfsmittel, aber man muss es richtig implementieren.

Im Laufe der Zeit haben wir das Conversion Tracking immer weiter verfeinert. Wir haben die Interaktionen unserer User immer weiter aufgesplittet und konnten vielen Dingen finanzielle Werte geben, die so zunächst nicht offensichtlich sind. Wir haben auch angefangen unsere Webseiten speziell darauf umzubauen. Heute sind wir der Überzeugung, dass wir das Optimum des Trackings aus unseren Kampagnen herausgeholen können.

Doch das Conversion Tracking in der EU ist aber bedroht. Das Stichwort ist die DSGVO (englisch GDPR). Spätestens seit einem EU-Urteil vom 28.5.2020 war es Schluß mit unfreiwillig gesetzten Cookies im Browser des Users. Viele Kollegen sehen das Ende des Performance Marketing schon eingeläutet. Wir haben aber schon im Vorfeld Methoden entwickelt um dennoch aussagekräftige Messungen zu erhalten. Wenn Ihre Conversions nur unzureichend getrackt werden, sollten Sie mit uns sprechen. Wir finden fast immer Lösungen für Sie.

Was beinhaltet das Audit von Ponke?

Unser Google Ads Audit umfasst in der Regel mehr als 30 Textseiten voll mit wertvollen Informationen über Ihr Ads-Konto. Dabei werden nicht nur komkrete Themen aufgezeigt, die zu mehr Gewinn und niedrigeren Kosten führen. Es gibt auch konkrete Handlungsanweisungen. Die Empfehlungen werden auch nach Prioritäten gewichtet. So erhält man unmittelbar umsetzbare Tipps. Hier die Kapitel unseres Audits
  1. Alle Einstellungen
  2. Conversions
  3. Struktur und Relevanz der Kampagnen
  4. Struktur und Relevanz der Anzeigengruppen
  5. Gebotsanpassungen und Ziele
  6. Performance und Optimierung

Ablauf des Audits

In einem unverbindlichen und kostenfreien Vorgespräch werden alle Ihre offenen Fragen beanntwortet. Um die Ziele und die Marketing-Strategie Ihres Unternehmens besser zu verstehen, haben wir einige Fragen vorbereitet, die wir vorab mit Ihnen klären.

Nachdem Sie uns anschließend beauftragt haben, benötigen wir ca. 1 - 2 Wochen, um Ihr umfangreiches Audit fertig zu stellen. Dieses besprechen wir dann gemeinsam mit der Übersendung in einem ausführlichen Gespräch per Audi, Video oder vor Ort.

Kosten des Audits

Wir benötigen für die Erstellung eines Audits ca. 10 - 15 Arbeitsstunden. Daher kostet unser Audit auch etwas. Kostenlose Audits finden Sie auch zuweilen. Das sind aber automatisierte auf Knopfdruck erstellte Sammlungen von Tipps und Grafiken, die Ihnen keinen Mehrwert bieten.

Bisher haben die Gewinnpotenziale und die Einsparungseffekte unseres Audits immer die Gebühr deutlich überschritten. Sollte uns einmal ein Google Ads Konto zum Audit geschickt werden, dass auf den ersten Blick schon perfekt erscheint, werden wir das auch vorab mitteilen. Dann kann der Kunde entscheiden, ob er trotzdem ein Audit möchte.

Und um Ihnen die Entscheidung für das Audit etwas leiuchter zu machen: wenn Sie sich nach dem Audit entscheiden sollten, Ihr Google Ads-Konto künftig von uns betreuen zu lassen, dann erhalten Sie von uns im ersten Monat unseres Kamoagnen-Managements einen einmaligen Rabatt von 297 Euro zzgl. MwSt.

Preis für Audit: 697,00 Euro*

*zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer für Kunden in Deutschland. Derzeit 16 %.



Copyright Ponke UG (haftungsbeschränkt) 2022